Kindheit in Benin

Von Werner Leiss ·

Die 1960 in Benin geborene Musikerin ist seit den frühen 1990er Jahren international erfolgreich. Angélique Kidjo ist UNICEF-Botschafterin und engagiert sich auch bei Oxfam. Auf ihrem neuen Album beschäftigt sie sich mit Liedern, die sie schon als Kind einst in Benin gehört hat und die sie nun neu interpretiert. So stammt „Zelie“ von Bella Bellow, einer Sängerin aus Togo, die einen großen Einfluss auf sie hatte. Aber auch internationale Hits wie „Samba Pa Ti“ von Carlos Santana wurden damals in Cotonou dafür verwendet, sich gegenseitig näher zu kommen. Hier ist der Song in einer charmanten Yoruba-Version mit Roy Hargrove zu hören. Auch amerikanische Soulmusik war angesagt. Also wurde der Curtis Mayfield-Klassiker „Move On Up“ unter Mitwirkung von John Legend neu interpretiert. Genauso wie „Baby I Love You“, bekannt geworden durch Aretha Franklin, hier zusammen mit Dianne Reeves zu hören. Insgesamt ein interessantes Sammelsurium mit auch hier nicht so bekannten Liedern aus Afrika und internationalen Hits der damaligen Zeit.

Angélique Kidjo
ÕŸÖ
Proper, Vertrieb: Lotus

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen