Klezmer-Spielarten

Von Werner Leiss

Ob Gypsy, Rock oder Hip-Hop. Alles lässt sich glänzend mit Klezmer verbinden. Anzutreffen auf dieser CD sind bekannte Namen wie Chava Alberstein, von der ein Lied aus ihrem 2006 erschienen Album „Lemele“ enthalten ist. Auch Frank London’s Klezmer Brass Allstars, die Amsterdam Klezmer Band und Daniel Khan, einer der wenigen, der heute Lieder auf Jiddisch neu komponiert. Sein großer Song „Yosl Ber“ findet sich auch auf seinem Album „Partisans & Parasits“. Weniger Prominente, aber gleichfalls Interessante wie der Russe Psoy Korolenko sind vielleicht noch zu entdecken. Sind die hier vorhandenen bereits veröffentlichten Aufnahmen nicht unbedingt alle taufrisch, lohnt es sich doch auch für ausgewiesene Klezmer-Fans.

Zwei unveröffentlichte Aufnahmen finden sich am Ende der CD. Da sind einmal The Other Europeans, ein Bandprojekt bestehend aus jüdischen und Roma-Mitgliedern, das die alte Tradition aus Teilen des heutigen Rumäniens und der Ukraine wiederaufleben lässt und sein gemixtes musikalisches Repertoire bei den eigenen Feiern und Festen zum Besten gibt. Und dann ist da noch eine Live-Aufnahme der Klezmatics, „Shnirele, Perele“. Als Bonus gibt es noch die 2004 erschienene CD Introducing Sukke quasi gratis dazu.

The Rough Guide To
Klezmer
World Music Network, Vertrieb: Lotus

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen