Kohlekraftwerk gestoppt

Von Redaktion ·

Kenia

Nach einer gerichtlichen Entscheidung wurde der Bau des ersten Kohlekraftwerks in Kenia gestoppt. Chinesische Firmen wollten gemeinsam mit dem kenianischen Unternehmen Amu Power direkt in unmittelbarer Nähe des ostafrikanischen Inselarchipels Lamu, das Teil des Unesco-Weltkulturerbes ist, ein Kohlekraftwerk bauen.

Jetzt gab das nationale Umweltgericht der lokalen Bevölkerung recht – das Kraftwerk schade der Umwelt. Die Einheimischen begannen sich zu wehren, nicht zuletzt, da sie von der Fischerei und vom Tourismus leben.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen