Krise als Chance

Von Martin Krott
Das chinesische Wort für "Krise", "weiji" besteht aus den zwei Schriftzeichen für "Gefahr" ("wei") und "Chance" ("ji"). Jede Krise birgt zwei Möglichkeiten in sich: Scheitern und Erfolg. Daher bedeutet jede Krise auch eine Chance. An Krisen und Gefahren mangelt es in China derzeit nicht:

Soziale Explosion verursacht durch das Millionenheer von verelendeter Landbevölkerung und Arbeitslosen aus den geschlossenen Staatsbetrieben. Über 100 Millionen von ihnen verdingen sich schon heute als diskriminierte "Gastarbeiter" in den Städten

Umweltkollaps durch Zusammenbruch der Wasserversorgung der nördlichen Großstädte einschließlich der Hauptstadt Peking und Verseuchung von Böden und Luft durch Industrie- und Hausmüll sowie Abgase von Verbrennungsmotoren und Kohlebrand

stete Erosion des Herrschaftsanspruchs der Kommunistischen Partei durch wuchernde Korruption, deren Umfang nach offiziellen Angaben jährlich rund 20% der Steuereinnahmen entspricht

militärische Konfrontation mit Taiwan und dessen heimlicher Schutzmacht USA

Terroraktionen separatistischer Gruppen in den westlichen Gebieten mit starker tibetischer und uigurischer Bevölkerung.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen