KünstlerInnen für Flüchtlinge

Veranstaltungsreihe

Mit dabei beim „Bock auf Kultur“-Abschlussevent: Erwin&Edwin ist ein Electronic Brass-Kollektiv von jungen Musikern aus Österreich. Blasinstrumente treffen hier auf Technobeats und Rap-Lyrics.© Stephan Wohlmuth

„Bock auf Kultur“ gibt es seit 2003. Größen der Musik- und Kabarettszene spielen unentgeltlich, um auf die schwierige Situation von AsylwerberInnen hinzuweisen und Ute Bock zu unterstützen. Die Initiative ist nach wie vor eines der wichtigsten Flüchtlingsprojekte hierzulande.

„Wir treten auf, solange Flüchtlinge auf der Straße stehen!“ Das ist das Motto, unter dem KünstlerInnen auftreten. Das Programm von „Bock auf Kultur 2017“ läuft schon eine Weile. Wer noch nichts davon gehört oder gesehen hat, geht etwa zum großen Abschlussevent am 21. Dezember (ab 19Uhr) im WUK, 1090 Wien. Mit dabei: Die Acts Erwin&Edwin, Gospel Dating Service, Neuschnee und pauT.

www.bockaufkultur.at

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen