Lackmustest Wahlen 2020

Constantin Grund, seit zwei Jahren Leiter des Büros der deutschen Friedrich-Ebert-Stiftung in Addis Abeba, im Gespräch über die kommenden Herausforderungen für Äthiopien.

Wie nachhaltig ist der Wandel in Äthiopien aus Ihrer Sicht?Premier Abiy Ahmed hat etwa zwei Monate nach seinem Amtsantritt damit begonnen, die ersten Persönlichkeiten an wichtigen Schaltstellen auch im Sicherheitsapparat des Landes auszutauschen. Der war sehr lange von der tigrinischen Minderheit geprägt. Bisher hat Abiy sich mit seiner Reformagenda durchgesetzt.Aber Äthiopien war ja berüchtigt für seinen Geheimdienst, und diese Geheimdienstler sind ja alle noch da.Tatsächlich sind diese Leute weiter im Sicherheitsapparat tätig. Deren Aufgaben sind aber nicht mehr identisch; die Durchsetzung der Regierungsagenda gehört erkennbar nicht mehr so stark dazu wie noch vor zwei, drei Jahren. Ich habe jedenfalls den Eindruck,...

mehr ...

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen