Lesestoff: Gesichter der Flucht

Von Doris Schrenk · · 2022/Mai-Jun

Was es bedeutet, von einem Tag auf den anderen kein Zuhause mehr zu haben bzw. Menschen auf der Flucht zu helfen, machen die drei folgenden Werke deutlich.

Ann Petry war die erste afroamerikanische Bestsellerautorin. 1955 erschien eines ihrer Werke, das nun endlich in deutscher Übersetzung vorliegt: Harriet Tubman. Fluchthelferin bei der Underground Railroad (Nagel & Kimche, Zürich 2022, 176 Seiten, € 16,50). Petry erzählt darin die Geschichte um die 1820 in Maryland geborenen Harriet Tubman. Mithilfe der Underground Railroad, einem informellen Schleusernetzwerk, das für versklavte Afroamerikaner*innen die Flucht aus den Südstaaten organisierte, konnte sie sich 1849 befreien und dann selbst als Fluchthelferin unzähligen Menschen das Leben retten. Empfehlenswert für Menschen ab elf Jahren.

In seiner Autobiografie Ändere deine Welt. Wie ein Bauer zum Fluchthelfer wurde (Rotpunktverlag, Zürich 2022, 264 Seiten, € 24,70) zeichnet Cédric Herrou seinen Weg zum Fluchthelfer und Migrationsaktivisten nach. Eigentlich wollte er ein zurückgezogenes Leben als Olivenbauer führen, doch vor dem Leid der Geflüchteten, die wenige Kilometer vor seinem Hof an der italienisch-französischen Grenze strandeten, konnte er die Augen nicht verschließen.

Sein Engagement machte ihn zum Gesicht des zivilgesellschaftlichen Widerstands gegen die unmenschliche Abschiebungspraxis des französischen Staates und zum Sprachrohr für eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik in Europa.

Davon anzukommen, einem Zuhause träumen jene Kinder, mit denen Alea Horst in Manchmal male ich ein Haus für uns. Europas vergessene Kinder (Klett Kinderbuch, Leipzig 2022, 80 Seiten, € 16,50) im Februar 2021 im Lager Kara Tepe auf Lesbos gesprochen hat. Ihre liebevollen Fotografien geben Kindern auf der Flucht ein Gesicht, der Illustrator Mehrdad Zaeri – selbst einst aus dem Iran geflüchtet – visualisiert ihre Sehnsüchte mit Zeichnungen.

Ein berührendes Zeitdokument, das die Hoffnungen jener festhält, die unter Krieg und Flucht am meisten leiden. Empfohlen ab acht Jahren und zum gemeinsamen Lesen mit der ganzen Familie.

Doris Schrenk ist Buchhändlerin in der Südwind Buchwelt in 1090 Wien.

Diese Bücher und noch viele mehr erhalten Sie in beiden Filialen in Wien bzw. im Onlineshop: suedwind-buchwelt.at

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print und Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen