Lesestoff: Im Bilde

Von Doris Schrenk · · 2022/Jul-Aug

In vielen Graphic Novels, also illustrierten Romanen, werden komplexe Themen auf gut nachvollziehbare Art und Weise veranschaulicht. Wir haben Empfehlungen für (junge) Erwachsene.

In Die Irre Geschichte der Globalisierung (Jacoby & Stuart, Berlin 2022, 251 Seiten, € 24,70) treten die Herausgeber „Enzo“ (das Pseudonym eines Journalisten) und die Wirtschafts-wissenschafter*innen Isabelle Bensidoun und Sébastien Jean in einen Dialog über die Globalisierung. In drei Teilen versuchen sie diesen schwer festzumachenden Begriff begreifbar zu machen und liefern Ideen, wie sie fair gestaltet werden könnte.

Das gelingt den dreien mit analytischem Tiefgang, der sich gut nachvollziehen lässt, ohne die Leser*innen vor den Kopf zu stoßen.

Herzergreifend und liebevoll illustriert ist die wahre Geschichte der Brüder Omar und Hassan. Aufgezeichnet hat sie die New Yorker Journalistin Victoria Jamieson in ihrem preisgekrönten Roman Wenn Sterne verstreut sind (Adrian Verlag, Berlin 2022, 224 Seiten, € 10,30). Sie bietet einen ungeschönten Einblick in den Alltag der Menschen in einem Flüchtlingslager in Kenia.

Hoffnung gibt das Buch nicht zuletzt deshalb, weil die Geschichte rund um das Brüderpaar auch im richtigen Leben einen guten Ausgang gefunden hat, wie am Ende angemerkt wird. Für alle ab neun Jahren eine große Empfehlung.

Die deutsche Autorin Birgit Weyhe hat mit Rude Girl (Avant Verlag, Berlin 2022, 312 Seiten, € 26,70) die Emanzipationsgeschichte der afroamerikanischen Germanistikprofessorin Priscilla Layne nachgezeichnet. Ihre Rebellion und Zerrissenheit auf der Suche nach Zugehörigkeit übersetzt Weyhe in einen punkigen Zeichenstil, auch im Text steckt viel Musikalität.

Parallel zu Laynes Lebensgeschichte stellt sie die Frage, ob oder wie sie diese als weiße Autorin überhaupt erzählen darf. Dazu flicht Wehye Kommentare der Protagonistin zu ihrem Werk ein. Resultat: Eine vielseitige Geschichte über die Konstruktion von Identitäten.

Doris Schrenk ist Buchhändlerin in der Südwind Buchwelt in 1090 Wien.

Diese Bücher und noch viele mehr erhalten Sie in beiden Filialen in Wien bzw. im Onlineshop: suedwind-buchwelt.at

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen