Lesestoff: In bester Begleitung

Erst lesen, dann reisen: Die folgenden drei Werke beschreiben Geschichte und Kultur in verschiedenen Regionen und bereiten so ideal vor.

Heike Baldauf: Vietnam. Ein Länderporträt (Chr. Links Verlag, Berlin 2016, 232 Seiten, € 18,50).

Als Volk der Drachen und Feen bezeichnen sich die VietnamesInnen in ihrer Mythologie. Heike Baldauf nimmt die LeserInnen mit in den Alltag dieses Vielvölkerstaates, ein Land im Aufbruch im Schatten Chinas. Vietnam ist auf dem Weg von einem Agrarstaat hin zu einer modernen Industrienation.

Die Autorin berichtet von einer bildungshungrigen Jugend und geht Korruption und Umweltproblemen auf den Grund. Sie reist mit dem Moped ins quirlige Hanoi und schreibt über das ruhigere Dorfleben und die Glaubenswelten und Traditionen der Menschen. Entstanden ist ein Porträt, das Orientierung und Verständnis schafft.

Kirstin Kabasci: KulturSchock Kleine Golfstaaten/Oman (Reise Know-How, fünfte Neubearbeitung, 2016, 264 Seiten, € 15,40).

Dieses Buch widmet sich Katar, Bahrain, Oman und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Kirstin Kabasci, die Islamwissenschaften studiert und mehrere Jahre auf der Arabischen Halbinsel gelebt hat, erklärt unterhaltsam und in leicht verständlicher Sprache, wie man sich am besten durch den Oman bewegt: Kulturelle Stolpersteine werden aus dem Weg geräumt, Tipps für ein angemessenes Verhalten gegeben und fundiertes Hintergrundwissen zu Geschichte, Gesellschaft, Religion und Traditionen vermittelt. Das Buch gibt Orientierung im Reisealltag und bietet zusätzlich Hinweise auf ergänzende Multimedia-Quellen online sowie auf weiterführende Literatur.

Ralf Leonhard: Zentralamerika. Porträt einer Region (Chr. Links Verlag, Berlin 2016, 248 Seiten, € 18,50).

Panama, Costa Rica, Nicaragua, Honduras, El Salvador, Guatemala und Belize eint die Kolonialgeschichte unter spanischer Herrschaft, die ungleiche Verteilung von Reichtum, faszinierende Naturlandschaften sowie ihr kulturelles Erbe. Jedes Land für sich ist jedoch einzigartig.

Der langjährige Südwind-Magazin-Mitarbeiter Ralf Leonhard hat mehrere Jahre in Zentralamerika gelebt und beschreibt jedes Land zunächst in seiner Einmaligkeit. In weiterer Folge zeigt er Gemeinsamkeiten und Parallelen auf. Er bezieht soziale Aspekte mit ein, etwa die Stellung der Frau, genauso wie religiöse Hintergrundinformation, Kulinarik und Literatur. Das Buch gibt keine praktisch anwendbaren Reisetipps. Es dient vielmehr als Begleiter, der „vor und während der Reise über die Region und ihre Geschichte informiert“, wie es der Autor selbst formuliert.   cs

Diese Bücher und noch viele mehr sind ­­­­erhältlich auf: www.suedwind-buchwelt.at

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen