Liebe mit offenen Augen

Von Christina Schröder ·

Jorge Bucay

Aus dem Spanischen von Petra Willim. Verlag Ammann, Zürich 2008, 272 Seiten, € 19,90

Der Argentinier Jorge Bucay ist nicht nur der Autor „Von Liebe mit offenen Augen“ und anderen Büchern, die in Lateinamerika reißenden Absatz finden, sondern auch ein weltweit anerkannter Psycho- und Paartherapeut. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, wenn man sich beim Lesen immer wieder fragt, ob es sich um einen Roman oder doch eher einen Beziehungsratgeber handelt.
Roberto, ein aufstrebender Werbetexter, verliert nach der ersten Phase der Verliebtheit das Interesse an der Beziehung mit Cristina und verbringt seine Zeit lieber im Internet. Plötzlich bekommt er die Mails von Laura, einer Therapeutin, die eigentlich an ihren Kollegen Fredy gerichtet sind, mit dem sie ein Buch über Beziehungen und deren (Nicht-) Funktionieren schreiben möchte. Lauras Überlegungen und Schlüsse zu diesem Thema bringen Roberto zu einem Nachdenken über seine eigenen Beziehungen. Nach anfänglichem Zögern beschließt er den elektronischen Irrtum nicht aufzuklären und fängt an, als Fredy Laura seine Meinungen darzulegen und mit ihr die verschiedensten Aspekte zu Beziehungen zu diskutieren: den Wandel vom Verliebtsein zu Liebe, die Wunschvorstellungen vom Partner, die Rolle der eigenen Zufriedenheit in einer Beziehung. Fasziniert taucht er ein in die Welt der Psychotherapie und beginnt sich nebenbei in Laura zu verlieben.
Durch die E-Mail Korrespondenz des Protagonisten-Paars hat es Bucay geschafft, die Selbsthilfelektüre in einen Roman zu verpacken, der zwar wenig Handlung aufweist, dafür aber durch die wechselnden Erzählperspektiven dennoch unterhält. Allerdings sind die teils sehr ausführlichen und sich öfters wiederholenden psychotherapeutischen Erkenntnisse für LeserInnen, die nach einem spannenden Roman suchen, wahrscheinlich nicht das Richtige. Für Menschen aber, die an Psychologie interessiert sind und sich gerne durch die Lektüre zum Nachdenken und Grübeln bewegen lassen, ist diese Mischung aus Roman und Beziehungsratgeber sicherlich eine unterhaltsame Abwechslung.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen