Lokalaugenschein im Geschäft

Dieses Mal im Restaurant Carioca mit Lívia Mata.

© Christina Schröder

Die Brasilianerin Lívia Mata kam vor fast 30 Jahren zu Besuch nach Wien. Sie blieb und arbeitete als Model, nebenher als Kellnerin und bis heute als Grafikerin und Journalistin. Nun setzte sie ihren langgehegten Traum vom eigenen Restaurant mit dem kleinen, aber feinen bistroartigen Carioca (wie Menschen aus Rio de Janeiro genannt werden) in Wien um.

Erstmal bis Ende März, von Freitag bis Sonntag, bringt sie dort allerlei Spezialitäten der brasilianischen Küche auf den Tisch. Das Besondere seien die Einflüsse aus der indigenen, afrikanischen und europäischen Küche, sagt Mata, die auch gerne Gulasch isst. Herzstück der Speisekarte ist die Feijoada – ein brasilianischer Eintopf mit schwarzen Bohnen, Rind – und Schweinefleisch.

Für die aufwändige Zubereitung nimmt sie sich, wie es sich gehört, fünf Tage Zeit, am Sonntagnachmittag gibt es das Ganze mit Beilagen als Buffet. Aber auch Vegetarisches, wie Käsebällchen oder Fischgerichte, sowie brasilianisches Bier und der Zuckerrohschnaps Cachaça bringen brasilianische Gaumenfreuden an die Donau.   cs

Carioca, Obere Donaustraße 69, 1020 Wien

www.facebook.com/cariocawien

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen