Lokalaugenschein im Geschäft

Dieses Mal im Tattoo-Studio mit Thiago de Mello.

© SWM / Christina Schröder

Thiago de Mello, 39, ist in der brasilianischen Hauptstadt Brasília aufgewachsen, hat dort Molekularbiologie studiert und nebenbei als botanischer Illustrator gearbeitet. Für seine Dissertation kam er vor zehn Jahren an die Technische Universität Wien. Nach seinem Studium bekam er eine Post-Doc-Stelle angeboten und entschied sich daraufhin, in Österreich zu bleiben.

Als er sich ein Tattoo stechen ließ, lernte er Anna Idza, Besitzerin des Studios Tatuarium (vgl. Südwind-Magazin  9/2016), kennen. Nachdem Idza seine Illustrationen gesehen hatte, legte sie ihm eine Ausbildung zum Tätowierer ans Herz.

2018 hing Mello seine akademische Karriere an den Nagel und wandte sich im Tatuarium den Nadeln zu. Dort ist er seither als Tätowierer tätig; seit Herbst 2020 auf selbstständiger Basis.

„Es berührt mich zutiefst, wenn sich Menschen meine Zeichnungen von mir tätowieren lassen. Toll ist auch, wenn ich ihnen durch Fragen helfen kann herauszufinden, was ihre Haut zieren soll“, sagt er über die Faszination, die dieser Beruf auf ihn ausübt.             cs

Tatuarium, Diesterweggasse 36, 1140 Wien, www.tatuarium.at

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen