Maria Kalaniemi: Bellow Poetry

Von Werner Leiss
Intuition, Vertrieb Edel

Immer wieder gibt es musikverständige Menschen, die mit Skepsis auf die Akkordeon spielende Zunft blicken. Bei Maria Kalaniemi haben sie aber keine Chance, da herrscht allgemeiner Konsens über die Einmaligkeit und die Brillanz ihrer technischen Versiertheit und ihres musikalischen Ausdrucks.
Das mag auch daran liegen, dass sie in Folk und Klassik gleichermaßen beheimatet ist. So belegte Maria Kalaniemi neben einer elfjährigen klassischen Ausbildung als eine der Ersten die Fachrichtung Volksmusik an der Sibelius-Akademie in Helsinki.
Die Meisterin des Akkordeons aus dem hohen Norden, auch hierzulande nicht nur durch „Akkordeon Tribe“ wohlbekannt, besticht im Gegensatz zu vielen Projekten, an denen sie bislang mitwirkte, auf ihrer neuen Solo-CD mit meditativer Einfachheit. Abgesehen von Gitarrist und Ehemann Olli Varas, der hier bei zwei Stücken mitwirkt, bestreitet sie ihr neues Programm vollkommen solo. Kompositionen und Arrangements stammen von ihr, und erstmals kann hier auch Maria Kalaniemis Gesang bewundert werden.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen