Martina Kopf: Trauma und Literatur

Von Fritz Ofner ·

Das Nicht-Erzählbare erzählen – Assia Djebar und Yvonne Vera

Brandes & Apsel, Frankfurt a.M. 2005, 216 Seiten, 1 19,90

Die 1936 in Algerien geborene Assia Djebar gilt als die bekannteste Schriftstellerin des Maghreb. Während des Algerienkrieges schrieb sie ihren Debut-Roman „La Soif“ und legte damit den Grundstein ihres literarischen Werkes: die Beschäftigung mit den Themen Liebe, Krieg, Vergangenheit und Gegenwart im Rahmen der politischen Tragödie Algeriens.
Auch die in Zimbabwe geborene Autorin Yvonne Vera verarbeitet die postkoloniale Geschichte ihres Landes: Die Schicksale ihrer Protagonistinnen sind eng verwoben mit den Unabhängigkeitsbestrebungen und dem Trauma des blutigen Freiheitskrieges.
Martina Kopf untersucht in ihrem nun bei Brandes&Apsel erschienenen Buch „Trauma und Literatur“ ausgewählte Texte der beiden Autorinnen. Geschickt verknüpft sie Psychoanalyse und Afrikanistik mit kulturwissenschaftlichen und feministischen Theorien, um der Frage nach der „Besonderheit“ dieser Texte nachzugehen. Diese Herangehensweise eröffnet nicht nur spannende Einblicke in die Biographien und das Lebenswerk der beiden Autorinnen. Es stellt sich auch die Frage, inwieweit Literatur heilend wirken kann – nicht nur auf den Einzelnen, sondern auch auf eine ganze Nation. Aber wie Kopf abschließend feststellt: Eine heilende Erzählung ist „ein kommunikativer Prozess mit offenem Ende“.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen