Menschenrechts-Filmfestival

Von Redaktion ·

„fragments“ startet mit einem Fokus auf das Thema Flucht und spannenden internationalen Gästen.

Graz bekommt ein Menschenrechts-Filmfestival: Bei „fragments“ werden sowohl Dokumentar- als auch Spielfilme, internationale wie heimische Produktionen, Kurz- und Langfilme gezeigt. Schwerpunkt des Programms 2016 ist das Thema „Flucht & Krise“, Ehrengast und Eröffnungsrednerin ist Sihem Bensedrine. Die tunesische Journalistin und Friedensaktivistin hat die tunesische „Liga für Menschenrechte“ mitbegründet, die 2015 als Teil des tunesischen Dialogquartetts mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde. Bensedrine setzte sich für Menschenrechte bereits in der Diktatur unter Zine el-Abidine Ben Ali ein. Auch von Graz aus: Von 2008 bis 2010 war sie im Rahmen eines Autorinnen-Stipendiums Gast in der Steiermark.

Premieren. Weitere Highlights des Filmfestivals sind etwa die international prämierte Dokumentation „Flotel Europa“ von Vladimir Tomic sowie Österreich-Premieren der Filme „Walls“ und „The Crossing“, „Kajarya“ und „Storm in the Andes“. Mehrere Regisseurinnen und Regisseure werden anwesend sein, darunter der kurdische Regisseur Erol Mintas, der syrische Fotograf und Filmemacher Issa Touma aus Aleppo und die indische Regisseurin Madhureeta Anand.

Dem mauretanischen Regisseur Abderrahmane Sissako ist eine Personale gewidmet (u.a. wird der großartige Film „Timbuktu“ gezeigt).

Das Rahmenprogramm beinhaltet neben Podiumsdiskussionen und Kulinarik aus aller Welt ein großes Vernetzungs-Treffen von NGOs, die sich im Bereich Flucht engagieren.

Graz ist seit 2001 erste europäische Stadt der Menschenrechte. „fragments“ soll die Menschenrechtstradition in der steirischen Hauptstadt weiterführen. Die Idee geht auf den 2015 verstorbenen ORF-Redakteur und Filmförderer Franz Grabner und die Journalistin Sarah Julia Stroß zurück.

fragments 2016 – Filmfestival der Menschenrechte. 21.-25. April im Schubertkino in Graz.

www.fragments.at

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen