Namibia setzt auf Öl und Gas

Von Leonie March · · 2023/Jan-Feb
Kein Zutritt: Der kanadische Konzern Recon Africa bohrt nahe des Okavango-Flusses im Nordosten Namibias nach Öl. © Nicole Macheroux-Denault / dpa / picturedesk.com
Die Förderung von Öl und Gas erlebt in Afrika derzeit eine Renaissance. Junge Aktivist:innen warnen vor dem fossilen Fluch und üben lautstarke Kritik. Demonstrationen, Petitionen, Eilanträge vor Gericht: „Bisher war alles umsonst“, sagt Reinhold Mangundu bei einem Treffen in der namibischen Hauptstadt Windhoek. Seit über einem Jahr versucht der 27-Jährige, die Öl- und Gasexploration in seiner Heimat zu stoppen. Gemeinsam mit anderen Aktivist:innen der Fridays for Future-Bewegung mobilisiert er gegen die Erforschung der Gas- und Erdölvorkommen im Nordosten Namibias. Bislang erfolglos. Ausgerechnet im Kavango-Becken, an den Zuflüssen des berühmten Okavangodeltas, werden die Probebohrungen fortgesetzt. „Es ist menschenfeindlich, in dieser Zeit ...

Jetzt ein Abo nehmen und weiterlesen

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print und Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr als Print-Ausgabe und/oder E-Paper
  • 48 Seiten mit 12-seitigem Themenschwerpunkt pro Ausgabe
  • 12 x "Extrablatt" direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • voller Online-Zugang inkl. Archiv
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo.

84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo.

168 /Jahr
Abo Abschließen