Nationalstolz dank Kunstrückgaben

Von Katrin Gänsler · ·
Menschen im Museum in Cotonou beim Betrachten von Figuren aus dem Königreich Dahomey
Die Freude über die einst geraubten und jetzt zurückerlangten Kunstwerke ist groß im Museum in Cotonou © Katrin Gänsler
In Benins Wirtschaftsmetropole Cotonou sind 26 geraubte Objekte aus dem einstigen Königreich Dahomey zu sehen. Die Ausstellung gilt als cleverer Schachzug von Präsident Patrice Talon. Alimatou Adamou bleibt immer wieder stehen, nimmt ihr Smartphone in die Hand, um Selfies zu machen. Die Beninerin möchte ihre ganz persönliche Erinnerung an die Ausstellung „Benins Kunst – gestern und heute“ haben. Seit ihrer Eröffnung Mitte Februar ist sie das Gesprächsthema schlechthin in der Wirtschaftsmetropole Cotonou, zeigt sie neben gut 100 Bildern, Skulpturen, Installationen und Fotografien zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler doch die 26 sogenannten Schätze aus den Königspalästen von Abomey. „Ich habe davor viel ...

Jetzt ein Abo nehmen und weiterlesen

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen