Neue Kunst aus Afrika

Haus der Völker/Schwaz

Moderne Kunst aus Afrika von Twin Seven Seven, Michel Komlan und Chéri Samba (v.l.n.r.).

Noch bis 15.1.2012 zeigt das Haus der Völker in Schwaz in Tirol eine Sonderausstellung zu Afrikas Moderne. Elf der namhaftesten afrikanischen KünstlerInnen sind mit ihren Bildern und Skulpturen vertreten, sie geben einen Einblick in die Szene zeitgenössischer Kunst in Afrika. Chéri Samba oder Twins Seven Seven sind die Bekanntesten unter ihnen. Der Kongolese Chéri Samba, der „Karikaturist“ unter Afrikas MalerInnen, bezieht sich in seinen Bildern auf die gesellschaftlichen Zustände seines Landes. Der Nigerianer Twins Seven Seven ist bekannt als langjähriger Freund und Kollege der 2009 verstorbenen österreichischen Yoruba-Priesterin Susanne Wenger. Der Beniner Dominique Zinkpé zeigt seine großformatigen Bilder. Berühmt wurde er durch eine Serie von Taxis, die er auf den Straßen Cotonous erwarb und zu Kunstwerken umgestaltete. Die Angolanerin Manuela Sambo und der Togolese Amouzou Glikpa runden das Bild der afrikanischen Moderne ab.
www.hausdervoelker.com

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen