Neujahrsvorsatz: Lebensmittelabfälle reduzieren

Von Christina Schröder · ·
Ein Büschel Minze in einem Wasserglas im Kühlschrank
So im Kühlschrank gelagert bleibt Minze bis zu zwei Wochen lang frisch und schmackhaft © Christina Schröder

Das Umsetzen guter Vorsätze zu Jahresbeginn gestaltet sich bekanntlich mitunter bald schwieriger als gedacht. Abhilfe schaffen ein paar Tricks, mit denen man Obst, Gemüse und Kräuter haltbarer macht.

Frische Kräuter wie Koriander oder Minze ohne Wurzeln halten sich bis zu zwei Wochen lang, wenn man gleich nach dem Kauf ein paar Zentimeter der Stängel von den Blättern befreit und sie dann in einem Glas mit Wasser in der Kühlschranktür aufbewahrt. Darüber kommt ein Frischhaltebeutel, der mit einem Gummiringerl fixiert wird.

So kann man auch Brokkoli (Wurzel nach unten), Spargel (Spitzen nach oben) oder Karotten (Grün nach oben) frisch halten.

Wussten Sie, …
dass die Reduktion bzw. die Halbierung von Lebensmittelverschwendung ein Unterziel des Sustainable Development Goals 12 der UN ist? Auch Österreich hat sich bis 2030 dazu verpflichtet, dieses Ziel zu erreichen.
Dennoch sind im Jahr 2022 in Österreich jährlich rund eine Million Tonnen Lebensmittelabfälle – über die Hälfte davon in Privathaushalten – im Müll gelandet.
Obst und Gemüse machen nach Brot, Süß- und Backwaren den zweitgrößten Anteil an verschwendeten Lebensmitteln im Haushalt aus.

Tomaten hingegen gehören – wie andere Gemüsearten (u.a. Gurken, Zucchini oder Paprika) und Zitrusfrüchte – gar nicht in den Kühlschrank. Tomaten halten bei Zimmertemperatur gut und länger, wenn sie so liegen, dass die Rispen nach oben zeigen.

Birnen, Äpfel, Pfirsiche, Bananen, Tomaten und Avocados geben das Gas Ethylen ab, das anderes Obst oder Gemüse schneller faulen lässt. Deswegen mindestens einen halben Meter Abstand zu anderem Gemüse halten. 

Wenn man sich diese Tricks angewöhnt hat, werden sie rasch alltagstauglich und die Freude über Frische statt Abfall tut gut.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print und Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr als Print-Ausgabe und/oder E-Paper
  • 48 Seiten mit 12-seitigem Themenschwerpunkt pro Ausgabe
  • 12 x "Extrablatt" direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • voller Online-Zugang inkl. Archiv
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo.

84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo.

168 /Jahr
Abo Abschließen