Nichts erklärt

Von Redaktion ·

Argentinien (1-2/2002)

Aus dem Artikel von Robert Poth über Argentinien werde ich nicht klug, was meint der Autor wirklich über die Rolle des IWF? Schließt er sich der von ihm zitierten Meinung von Jeffrey Sachs an, den IWF treffe diesmal keine Schuld? Nach Ansicht vieler Kommentatoren war es nicht nur die Verweigerung des Kredites im Dezember 2001, die Argentiniens Wirtschaft den Todesstoß versetzte, sondern die seit vielen Jahren grundsätzlich falsch orientierte Politik dieses Landes unter den Auflagen des IWF. Beim zweiten Weltsozialforum in Porte Alegre wurde der Fall Argentinien als Musterbeispiel für den Würgegriff der neoliberalen Globalisierung, exekutiert vom IWF, bezeichnet.
Ausgerechnet im Südwind bekomme ich nun eine sonderbare Mischung von Vorgängen im Bankenbereich und Politik serviert, die letztlich nichts erklärt, aber vor allem keinen Platz lässt für die Reflexion über die Bedeutung dieser Machenschaften für die Bevölkerung und die Organisation ihres Widerstandes.

Herbert Berger, 1060 Wien

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen