Nosso Jogo

Von Redaktion ·

Die NGO-Initiative für Fairness bei den Olympischen Spielen geht in die nächste Runde.

Im Vorfeld der Spiele, die im August in Brasilien stattfinden werden, tritt Nosso Jogo für bindende Menschenrechtsstandards bei Sportgroßevents ein. Anfang März war Julia Bustamente Silva, eine Menschenrechtsaktivistin aus Rio de Janeiro, in Wien. Sie kämpft gegen die gewaltsame Räumung von Armensiedlungen. Über 60.000 Menschen verloren wegen der Fußball-WM 2014 und der Olympischen Spiele 2016 ihr Zuhause.

„Die Olympischen Spiele dürfen der lokalen Bevölkerung nicht schaden“, so die Aktivistin. Unterstützt wird diese Forderung auch von österreichischen AthletInnen, der Kanutin Ana Roxana Lehaci und dem Segler Andreas Hanakamp. Bis zum Start von Rio 2016 will Nosso Jogo mit zahlreichen Veranstaltungen ein differenziertes Bild von Brasilien im Kontext von Sport und Menschenrechten vermitteln.

www.nossojogo.at

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen