Öffentliche Ausgaben im Tiefflug

Von Redaktion ·

EZA

Mit einem Rückgang auf 0,26 Prozent des Bruttonationaleinkommens (BNE) im Vorjahr sind die österreichischen Mittel für Entwicklungszusammenarbeit (EZA) so tief wie seit 2004 nicht mehr (2017: 0,3 Prozent). Die Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit OECD veröffentlichte im April die Zahlen für ihre Mitgliedsländer. 2018 gaben die OECD-Länder demnach insgesamt weniger für EZA aus als noch 2017, durchschnittlich 0,31 Prozent des BNE. Besonders betroffen: Subsahara-Afrika, wo um 4,4 Prozent weniger Gelder hinflossen.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen