Öffnung für Bollywood

Von Redaktion · · 2008/03

Pakistan

Nach dem Ende des indisch-pakistanischen Krieges 1965 verhängte die Regierung ein Importverbot für indische Filme. Auf politischer Ebene kommt die Annäherung zwischen den beiden verfeindeten Bruderstaaten zwar nicht so richtig weiter, doch im kulturellen Bereich soll nun ein Schritt gesetzt werden. Die parlamentarische Kulturkommission in Islamabad hat empfohlen, vorerst für den Zeitraum eines Jahres das Verbot aufzuheben. Die Regierung muss dem Vorschlag noch zustimmen.
Diese versöhnlich wirkende Maßnahme hat allerdings auch einen ökonomischen Hintergrund. Nachdem die Pakistani keine Bollywood-Filme mehr sehen konnten, gingen sie einfach nicht mehr ins Kino. Von den etwa 3.000 Kinos in den 1970er Jahren existieren heute noch ganze 270. Und trotz des Importverbots sind überall im Land Raubkopien von Bollywood-Produktionen erhältlich.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen