Open-Data-Instrument zu Landgrabbing

www.landmatrix.org

Landgrabbing ist ein brandaktuelles Thema, aber auch ein sehr komplexes: Welches Unternehmen kaufte wo wie viel Land? Was waren die Konditionen? So etwas ist schwer zu recherchieren. Die Online-Plattform Land Matrix (www.landmatrix.org) will einen Beitrag dazu leisten, mehr Informationen über Landkäufe weltweit öffentlich zu machen. Neben einem Überblick, in welchen Regionen in welchem Ausmaß Land gekauft wird und in welchen Staaten die meisten Käufer zu Hause sind, liefert das Instrument Details zu Deals – von der Verhandlung bis zum Kauf.

Auch Dynamiken und Entwicklungen der internationalen Landakquisen werden auf der Website aufbereitet. Die Daten werden graphisch ansprechend präsentiert, die Handhabung der Website ist userfreundlich.

Hinter dem Projekt steht die Arbeitsgemeinschaft „Land Matrix Global Observatory“.

Dabei handelt es sich um eine Zusammenarbeit zwischen dem German Institute of Global and Area Studies (GIGA), dem französischen Agrarforschungsinstitut CIRAD, der International Land Coalition, dem Centre for Development and Environment der Universität Bern sowie der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Die Landmatrix ist eine Open-Data-Initiative: Userinnen und User, die Informationen beitragen können, sind dazu aufgerufen. Um die Datenmenge auf der Online-Plattform zu steigern, benötigt das Projekt Input von WissenschaftlerInnen, AktivistInnen, NGOs, staatlichen Organisationen, JournalistInnen und Unternehmen. 
Richard Solder

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen