Wie geht das?

Per Petition für Änderungen eintreten

Oft begegnen wir Missständen – die kann man zur Kenntnis nehmen oder ihnen aktiv entgegentreten. Eine Petition, z.B. an Unternehmen oder PolitikerInnen, kann ein möglicher Anfang sein. Besonders online kann man mit relativ wenig Aufwand viel(e) erreichen.

© Illustration: Thomas Kussin

1 Möglichst konkret zusammenfassen, um welchen Missstand es sich handelt, wer den ändern kann und soll, und warum das auch für andere von Bedeutung ist.

© Illustration: Thomas Kussin

2 Petitionstool im Internet aussuchen (z.B. www.activism.com/de_AT). Damit eine elektronische Petition erstellen, Zeitraum für die Teilnahme beschränken. Über soziale Medien bewerben und teilen. Mit aussagekräftigen Bildern oder Videos und konkreten Zielen geht mehr.

© Illustration: Thomas Kussin

3 Nach Ablauf der Petition EntscheidungsträgerInnen kontaktieren und sie über Ausgang informieren. Entweder Petition persönlich überreichen oder versenden. Je nach Reaktion an die Öffentlichkeit gehen.

Wichtig: Bezieht sich eine Petition auf einen Bereich, der gesetzlich Bundessache ist (wie Gewerbe-, Verkehrs- oder Wasserrecht) und keine Landes- oder Gemeindeangelegenheit, kann sie auch mit Unterstützung von Nationalratsabgeordneten oder von BundesrätInnen im Parlament eingereicht werden.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen