Perspektivwechsel

Die zwei ganz besonderen Filmfestivals ethnocineca und IFFI schauen aus anderen Blickwinkeln auf die Welt – und das schon seit zehn bzw. 25 Jahren!

Filmstill aus „Bintou“ (Burkina Faso/Deutschland 2015), der bei der ethnocineca 2016 laufen wird.© ethnocineca

Vom 17. bis 22. Mai feiert das internationale Dokumentarfilmfestival ethnocineca in Wien mit der zehnten Edition das erste runde Jubiläum. Begangen wird der Geburtstag mit internationalen Gästen und Neuerungen, etwa der Einführung von drei neuen Wettbewerben: Ausgezeichnet werden erstmals der internationale, der österreichische und der ethnographische Dokumentarfilm. Darüber hinaus ist das Filmprogramm mit 61 Filmen an zwei Spielstätten das umfangreichste bisher. Viele der FilmemacherInnen werden anwesend sein und stehen im Rahmen der Screenings für Fragen zur Verfügung.

Die Hauptrede am Eröffnungsabend dieses Jahres hält die Sozialanthropologin Shalini Randeria (derzeit unter anderem Rektorin des Instituts für die Wissenschaft vom Menschen in Wien). Darin wird sie die ethnologische Wissensproduktion an sich ins Zentrum der Debatte rücken: Was zeichnet sie aus und wem dient sie?

Das Rahmenprogramm inkludiert eine Podiumsdiskussion, Workshops und eine ethnografische Kochshow. Nicht fehlen darf natürlich eine Zehn-Jahres-Feier, die mit den Verleihungen der Awards verbunden wird.

25 Jahre IFFI. Auch das Internationale Filmfestival Innsbruck (24. bis 29. Mai), kurz IFFI, kann sich über ein besonderes Jubiläum freuen. 2016 wird es bereits zum 25. Mal stattfinden! Sechs Tage volles Programm wird dieses Jahr geboten. Mohammed Soudani erhält den Preis für sein Lebenswerk und für besondere Verdienste um das IFFI. Soudani hat im Laufe der Jahre fast alle seiner Filme beim IFFI gezeigt. Der 1949 in Algerien geborene Filmemacher kam mit 23 Jahren als Fußballer in die Schweiz. Er hat sich stets als Vermittler zwischen den Kontinenten eingesetzt.

Dokumentarfilmfestival ethnocineca, 17. bis 22. Mai 2016, Votivkino & De France Wien. www.ethnocineca.at

IFFI – Internationales Filmfestival Innsbruck 2016, 24. bis 29. Mai, Leokino & Cinematograph Innsbruck. www.iffi.at

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen