Platz für Menschenrechte

Von Redaktion ·

„This Human World“: Wie kulturelle Initiativen als Diskursräume immer wichtiger werden.

In Zeiten wie diesen, in denen in gesellschaftspolitischen Debatten Konservatismus und Populismus am Vormarsch sind, kommt der Kultur eine besondere Rolle zu: Kulturelle Initiativen und Veranstaltungen schaffen wichtige Räume, in denen kritisch reflektiert und alternative Perspektiven eingenommen werden können. Die Menschenrechte, die mehr und mehr hinterfragt werden, können durch Kunstschaffende und ihre Werke wichtigen Rückhalt bekommen.

Das Festival „This Human World“ ist ein gutes Beispiel dafür: Das Filmfestival startete vor mittlerweile neun Jahren, 2008 anlässlich des 60. Jubiläums der Deklaration der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Neben den Filmen an sich entwickelte sich „This Human World“ zu einer Plattform rund um das Thema Menschenrechte. „Die Relevanz der Frage nach einer menschlichen Welt, einem Miteinander statt Nebeneinander hat sich verdichtet und ist brisanter denn je geworden“, betonen die OrganisatorInnen in einer Aussendung zur diesjährigen zehnten Ausgabe.

Jedes Jahr wird ein Rahmenprogramm angeboten, mit Performances, Workshops, Vorträgen und Diskussionen, inklusive Gästen aus aller Welt.

Schwerpunkte & Schulvorstellungen. Es haben sich Kooperationen entwickelt, die auf bestimmte Schwerpunkte fokussieren, etwa einen zum Thema Arbeit, gemeinsam mit der Arbeiterkammer. Die Jugendschiene „The future is ours to see“ bringt durch Schulvorstellungen, Kurzfilmwettbewerbe und einen Schwerpunkttag u.a. in Zusammenarbeit mit dem Zoom Kindermuseum Jugendliche und Kinder in Kontakt mit der Materie.

Im Jubiläumsjahr wird „This Human World“ rund 100 Filme zeigen, Spielfilme genauso wie Dokumentar- und Kurzfilme. 880 Einreichungen bekam das Festival dieses Jahr für die Wettbewerbe. „This Human World“ vergibt Preise in vier Sektionen, für österreichische und internationale Filme sowie für junge Filmschaffende und experimentelle Kurzfilme. sol

Filmfestival „This Human World“, 30. November bis 10. Dezember in folgenden Kinos in Wien: Gartenbaukino, Filmcasino, Top Kino und Schikaneder.

www.thishumanworld.com

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen