Probleme

Von Maria Fernanda Perez Solla
Ich bin argentinische Staatsburgerin und ich bin sehr zufrieden mit einigen Sätzen in diesem Artikel:
1) Argentinien gehöre zur "Erste Welt" war nicht die Meinung der Mehrheit der argentinische Bevölkerung, sondern kam nur in der Rede von Politikern (Menem) vor.
2) "Standard citizens respect the law" in Argentinien.
3) Korruption: Warum sehen die Europäern nicht dass die Korruption zwei Gesichter hat? Wer bezahlt die korrupten Politiker? "Privatisierungen" waren ein Korruptionsmodell für europäische öffentliche und private Unternehmen.

Warum fragen die Medien entwickelter Länder Journalisten aus entwicklelte Länder wie die Situation im Süden ist?
Warum denken diese Medien, dass sie die Situation besser verstehen können als die BürgerInnen dieser Länder selbst? [z.B. ist es klar, dass die Journalistin die interne Unterschiede in Peronismo nicht versteht]
Danke
(sprachlich leicht durch die Südwind-Redaktion bearbeitet)

Maria Fernanda Perez Solla
Machstraße 10
mfperezsolla@gmx.net

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen