Pulitzer-Preis

Aids-Reportagen

Der amerikanische Journalist Mark Schoofs hat für seine Reportagenserie "Aids in Afrika" in diesem Jahr den Pulitzer-Preis erhalten. Das ist einer der bedeutendsten Journalistenpreise. Das Preisgeld beträgt 5.000,- US-Dollar (circa 80.000 Schilling). Schoofs schildert die Ausbreitung von Aids in einer Serie von acht Reportagen. Die Berichte sind das Ergebnis von Hundertern Interviews, die Schoofs über einen Zeitraum von sechs Monaten in neun Ländern geführt hatte. Die aktuelle Ausgabe von "der überblick" druckt seine Reportagen erstmals auf Deutsch.

Reportagen auch im Internet unter www.der-ueberblick.de. Printversion zu beziehen über: "der überblick", Esplanade 14, D-20317 Hamburg, Tel. 0049 / 40 / 34 14 44, e-mail: ueberblick@t-online.de

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen