Putumayo: Mali & Afro-Latin Party

Von Werner Leiss
Vertrieb Hoanzl

Wieder einmal zwei CDs von Putumayo für Menschen, die sich gerne Kompilationen zulegen, um einen groben aktuellen Überblick zu erhalten: Sowohl mit „Mali“ als auch mit „Afro-Latin Party“ begegnen wir denn auch nicht wirklich komplizierter Kost, alles ist mehr oder weniger leicht bekömmlich.
Auf der Afro-Latin Party frönt das Label seiner Vorliebe, immer wieder einen Brückenschlag zwischen Afrika und Lateinamerika herzustellen. Bekannte Gruppen wie Africando sind hier zu hören oder Chico Álvarez, sowie hier eher unbekannte und noch zu entdeckende Beiträge aus Puerto Rico oder Martinique. Auch aus Kroatien gibt es mit der Gruppe Cubismo einen Vertreter in bester kubanischer Musiktradition.
Auch auf dem musikalischen Ausflug nach Mali fügen sich gleichermaßen neue Musikerinnen und Musiker wie Tinariwen, die Newcomer aus dem Vorjahr, und altbekannte wie Boubakar Traoré zu einem stimmigen Ganzen. Zwei durchaus brauchbare und problemlos am Stück zu hörende Weltmusik-Konserven für allerlei Gelegenheiten.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen