Quer durch den Balkan

Von Werner Leiss
Über 20 Jahre gibt es die Wiener Tschuschenkapelle nun schon. Neben Slavko Ninić, dessen Markenzeichen seit eh und je der schwarze Hut ist, und der mit seinem unverwechselbaren Witz und seiner Ironie besticht, besteht die Formation aktuell aus Maria Petrova (Perkussion), Mitke Sarlandziev am Akkordeon, Hidan Mamudov (Klarinette, Saxophon), und Jovan Torbica am Kontrabass. Das Programm bietet wieder allerlei, quer durch den Balkan. Zum Mitsingen ist "Marijana", das kennen sicher alle. Sie kommt einfach nicht zu ihrem ersten Rendezvous, die kleine Marijana.

Als Gast wurde Otto Lechner eingeladen, der natürlich mit seinem Akkordeon, aber auch als Sänger in Erscheinung tritt. So auch auf "Wie A Hund", einem Lied von Arik Brauer. Dort heißt es: "Kommt das Geld als wie a Wasser, wird die Welt auf einmal so rund, kauf ich mir a Haus am Wasser und bin lustig ohne Grund." "Bei uns ist das Geld zwar ‚als wie a Wasser' vorbeigeronnen", meint Slavko Ninić, "wir haben uns aber trotzdem ein schönes gemütliches Haus am Wasser eingerichtet und sind lustig mit und ohne Grund."

Wiener Tschuschenkapelle
Haus Am Wasser
Tschuschenton, Vertrieb: Extraplatte

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen