Radio aus dem All

Über ?WorldSpace? können in Europa Radiosendungen aus dem Süden empfangen werden.

Von Simon Inou
Vor zehn Jahren hatte der in Washington lebende äthiopische Geschäftsmann Noah Samara eine phantastische Idee: Er plante ein digitales Satellitenhörfunksystem für die Länder des Südens. Dieses System besteht aus drei Satelliten mit je drei Beams, also drei Strahlantennen nach Westen, Süden und Osten. Die Zielgebiete sind: Afrika, Naher Osten, Asien, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie die Karibik.

Am 19. Oktober 1999 wurde der Sendebetrieb für ?AfriStar? aufgenommen. ?AsiaStar? wurde im vergangenen Jahr aktiviert. Für die Amerikas und die Karibik soll noch heuer der Satellit ?AmeriStar? in das All geschossen werden.

Die für den Empfang von WorldSpace-Radioprogrammen erforderlichen Geräte, die so genannten WorldSpace-Receiver, wurden lange Zeit nur in Ländern des Südens vertrieben. Seit kurzem kann man die Geräte auch im Internet (www.olbort.at/ worldspace.htm) um circa 6000 Schilling bestellen.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen