Relaunch von unten

Warum das Südwind-Magazin plötzlich anders aussieht, erklärt Chefredakteurin Irmgard Kirchner.

35 Jahre Südwind-Magazin: Und immer wieder neu.

Über ein Jahr lang haben wir besprochen, getüftelt, haben uns beraten lassen und gestaltet. Jetzt ist es soweit: Mit dieser Ausgabe präsentiert sich das Südwind-Magazin neu. Davon versprechen wir uns und Ihnen mehr Lesegenuss und Klartext in Sachen internationale Politik, Kultur und Entwicklung. Seit über 35 Jahren rücken wir die Peripherie in den Mittelpunkt der Berichterstattung. Das bleibt weiterhin so. Jetzt werden bewährte und frische Inhalte in neuer Optik präsentiert: Diese findet sich auch auf der Website wieder. Überlebtes wurde zugunsten von Innovativem aufgegeben.

Mehr Augenfreude. Bessere Lesbarkeit durch eine rundum erneuerte Grafik und Typographie, eine klarere Struktur für bessere Übersicht und die Schaffung neuer Rubriken und damit neuer Blickwinkel … das wollten wir mit unserem Relaunch erreichen. Ab jetzt gibt es auch mehr Raum für lokale Inhalte: Österreich in der Welt und die Welt in Österreich.

Der Magazin-Teil „Global“ bietet Reportagen, Meinungen, Analysen und Interviews aus aller Welt. Das „Dossier“ informiert in bewährter Weise auf zwölf Seiten über ein relevantes Schwerpunktthema.

Aufgewertet wurde die lokale Berichterstattung. Im Magazin-Teil „Lokal“ findet sich Aktuelles und Interessantes rund um Entwicklungspolitik, Kultur, persönliches Engagement und nachhaltigen Lebensstil sowie Infos und Tipps zum Welt-Erkunden in Österreich durch Bücher, Filme, Veranstaltungen und mehr.

Normal und außergewöhnlich. Für Medien ist ein Relaunch in bestimmten zeitlichen Abständen notwendig und normal – will man für sein Publikum weiterhin attraktiv sein. So, wie man sein Wohnzimmer, das in die Jahre gekommen ist, auffrischt.

Der Relaunch-Prozess des Südwind-Magazins hat allerdings auch außergewöhnliche Aspekte. Allen voran das eingeflossene große ehrenamtliche Engagement von LeserInnen, ExpertInnen und prominenten JournalistenkollegInnen, für das wir uns ganz herzlich bedanken.

Im entwicklungspolitischen Fachjargon beschrieben war der Relaunch partizipativ. Die Südwind-MitarbeiterInnen aus Redaktion, Marketing und Grafik – darunter einige neue Köpfe – waren bei allen Schritten breit eingebunden. Gemeinsam haben wir mit Riesenbegeisterung viele Extra-Arbeitsstunden in die Entwicklung des neuen Magazins investiert.

Das Magazin-Team freut sich über die entgegengebrachten Sympathien und dankt allen Mitwirkenden und UnterstützerInnen, BeraterInnen und FördererInnen:

Herwig Adam • Georg Bauernfeind • Conny Beck • Vera Brandner • buero8 – Thomas Kussin & Andreas Posselt • Gerda Daniel • Margarete Endl • Daniela Gradinger • Stefan Grasgruber-Kerl • Oliver Hofmann • Gerda Huber • Renate Humpelstetter • Elisabeth Kasbauer • Franziska Kasper • Magdalena Kern • Florian Klenk • Kathi Kubicek • Richard Langthaler • Angelika Linder • Dirk Merbach • Susanne Mingers • Rainer Mostbauer • Lisi Murauer • Österreichische Entwicklungszusammenarbeit (Einheit entwicklungspolitische Kommunikation und Bildung) • Friedbert Ottacher • Brigitte Pilz • Nathalie Plhak • Manuel Preusser • Beatrix Prinz • Julia Radlingmayer • Florence Rainey  • Lenea Reuvers • Elfriede Schachner • Harald Schwarz • Christian Seiler • Julian Sorgo • Erhard Stackl • Christine Tragler • Ariane und Josef Umathum • Michael Zimmermann • Matthäus Zinner

Gleich die Juli/August-Nummer der Printausgabe hier kostenlos anfordern!

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen