Sarvodaya Shramadana

Sarvodaya Shramadana ist die größte Nichtregierungsorganisation Sri Lankas und wurde 1958 von Dr. A.T. Ariyaratne gegründet, damals Hochschullehrer für Naturwissenschaft. Für sein Engagement wurde der 1931 geborene Ariyaratne seither mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter 1996 mit dem Gan-dhi-Friedenspreis.
Das von Sarvodaya propagierte Entwicklungsparadigma beruht auf den Lehren Mahatma Gandhis und den Prinzipien buddhistischer Ethik. Heute ist Sarvodaya in 15.000 Dörfern in Sri Lanka aktiv und betreibt Dorfentwicklungsprojekte, Sozial- und Bildungseinrichtungen, ein eigenes Bankensystem sowie Medienprojekte. International anerkannt ist Sarvodaya auch für seine Friedensbemühungen im Konflikt zwischen der tamilischen und der singhalesischen Bevölkerungsgruppe. Der Kern der Arbeit von Sarvodaya sind die sogenannten „Shramadana“-Camps, wo sich die Bevölkerung jeweils eines Dorfes versammelt und gemeinsam an einem Projekt arbeitet, das der ganzen Dorfgemeinschaft zugute kommt. Da die Arbeit großteils unentgeltlich geleistet wird, ist Sarvodaya weder von Regierungssubventionen noch von Geldern internationaler Geber abhängig.

Dr. A. T. Ariyaratne war im Juli bei der Internationalen Akademie für Konfliktlösung „COMPAIR-Methoden im Dialog“ auf Burg Schlaining zu Gast (siehe S. 8).

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen