Selfmade-Architekt erhält Preis

Nepal / UNESCO

Rabindra Puri (34) erhält den diesjährigen „Asia Pacific Cultural Heritage Preservation Award“ der UNESCO. Puri hatte in Eigenregie ein verfallenes Newari-Bauernhaus in der Weltkulturerbe-Stadt Bhaktapur gekauft und restauriert: „Ich wollte zeigen, dass man diese mittelalterlich-kleinräumige Architektur als modernen Lebensraum adaptieren kann.“
Sein Modellhaus ist inzwischen Vorbild für eine Reihe weiterer Restaurierungsprojekte im ganzen Kathmandu-Tal, bei denen es um die Erhaltung wertvoller alter Bausubstanz durch kommerzielle Nutzung geht – etwa als Wohnraum oder Büros. Puri hat sich sein Know-how als Mitarbeiter des in Nepal lebenden österreichischen Architekten Goetz Hagmüller bei der Gestaltung des inzwischen berühmten Patan-Museums geholt.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen