Sichtbare Sozialkritik

Von Redaktion ·

Favela-Dächer in Rio de Janeiro, die Fassade der Tate Modern in London oder ein Platz in Manhattan – der französische Künstler JR findet überall „Leinwände“. Mit einer Mischung aus Kunst und Aktivismus stellt er oft marginalisierte Menschen in den Mittelpunkt, etwa New Yorks namenlose MigrantInnen. Das 50 Meter große Bild von „Elmar“, einem kürzlich eingewanderten Aserbaidschaner, brachte es auf das Cover des New York Times-Magazin. Im Oktober erscheint eine Monografie über das Werk des 32-jährigen Street-Art-Künstlers.

JR: Can Art Change the World?

In englischer Sprache. Edel Books in Kooperation mit Phaidon, 296 Seiten, € 49,95

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen