Solarkocher für Afrika

Von Redaktion ·

Preisgünstige Geräte sollen serienmäßig produziert werden.

Die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) fördert die Entwicklung eines preisgünstigen Solarkochers, der serienmäßig produziert und bereits Ende Oktober in südafrikanischen Handelsketten und Supermärkten angeboten werden soll. Die Forschung wurde von den WerkstoffwissenschafterInnen der Fachhochschule Gießen-Friedberg unter der Leitung von Wolfgang Diem durchgeführt.

In den Ländern des Südens sind Solarkocher eine ressourcensparende Alternative zu herkömmlichen Herden. Hochwertige Solarkocher erreichen Temperaturen von über 200 Grad Celsius. Mit geringeren Materialkosten kann der neuentwickelte Kocher in Qualität und Leistung mit teureren Modellen mithalten.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen