Strafe wegen Drogenlied

Von Redaktion ·

Mexiko

27.000 US-Dollar muss die mexikanische Musikgruppe Los Tigres del Norte Strafe zahlen, weil sie laut Behörden gegen das Verbot verstoßen hat, drogenverherrlichende Lieder aufzuführen.

Die Band hatte bei einem Auftritt das Lied „Contrabando y traición“ („Schmuggel und Verrat“) aus den 1970er Jahren gesungen. Es handelt von einem Drogenschmuggler und einer Kellnerin und gehört dem Genre der sogenannten Narcocorridos an, der Volksmusik über den Drogenkrieg. Seit 2011 ist die Wiedergabe dieser Balladen per Gesetz verboten. KritikerInnen halten das für eine Einschränkung der Meinungsfreiheit.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen