Tagebuch einer Kindersoldatin

Wiederaufnahme

Das Wiener Theatro Piccolo bringt von April bis Juni weitere Aufführungen von „China K. – Das Tagebuch einer Kindersoldatin“. Das Stück basiert auf der Autobiographie „Sie nahmen mir meine Mutter und gaben mir ein Gewehr“ der Uganderin China Keitetsi. Sie kam mit acht Jahren zur damals noch Rebellenarmee von Yoweri Museveni, diente dann in der Regierungsarmee und flüchtete mit 18 Jahren aus Uganda. Keitetsi lebt heute in Dänemark und widmet sich derzeit dem Bau eines Waisenheims in Ruanda.
Das Stück ist eine Koproduktion des österreichischen Theatermachers Picco Kellner mit der Theatergruppe IYASA aus Simbabwe. Die Vorstellungen werden von einer Ausstellung von Amnesty International zum Thema KindersoldatInnen begleitet. Kellner betreibt ein AIDS-Hilfsprojekt für Kinder in Ruanda mit dem Titel „Mandela“.
Termine: Do 12. 4. – Sa 14. 4. & Do 14. 6. – Sa 16. 6. jeweils um 19:30
Do 12. 4. – Fr 13. 4. & Do 14. 6. – Fr 15. 6. jeweils um 10:30
Ort: Dschungel Wien, Museumsquartier 1
Ab 14 Jahren

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen