The Spirit of Klezmer

Giora Feidman

Von Werner Leiss
Pläne, Vertrieb Extraplatte

„Klezmer ist Freiheit – die Freiheit des Ausdrucks”. So umschreibt Giora Feidman das Konzept seines neuen Albums. Wichtig ist dem Meister auf der Klarinette nach wie vor die spezielle Akustik des Aufnahmeraums und die Freiheit, Offenheit und Kreativität aller Beteiligten. „Sie spielten Jiddisch, ich spiele Hebräisch“, ist eine weitere Aussage, die vielleicht das wesentlichste Moment des Klezmer-Verständnisses von Feidmann zeigt, geboren in der vierten Generation einer Klezmer-Familie. Anders als sein Vater, der aus Bessarabien nach Argentinien auswanderte und erst an seinem Lebensende seine Heimat in Israel fand, ist Giora Feidman Teil des Gründungsprozesses der israelischen Gesellschaft.
Auf seinem neuen Werk hat er nun seit längerem wieder das Hauptaugenmerk auf traditionelle Titel jüdischer Musik gelegt und den zeitgemäßen Umgang mit diesen in den Mittelpunkt seiner Arbeit gestellt. Mit dabei auch Helmut Eisel, einer seiner einstigen Schüler und einer der besten Klezmer-Interpreten im deutschsprachigen Raum.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen