Tor Åge Bringsværd: Der kleine Papagei, der ganz allein den Wald retten wollte

Tiergeschichten aus dem Buddhismus

Von Marie Christine Cepicka
Aus dem Norwegischen übersetzt von Ina Kronenberger. Illustrationen Stella East. München, Hanser Verlag 2005, 64 Seiten, € 15,40

In diesem Buch hat Tor Åge Bringsværd buddhistische Tiergeschichten gesammelt und für europäische Kinder und Erwachsene verständlich nacherzählt. Es sind wunderschöne Fabelgeschichten, die uns die Lehren Buddhas näher bringen. Jede Erzählung ist ein kleines Lehrstück, das uns Mut, Selbstlosigkeit, Einsatz für andere, Wahrheit und vieles mehr lehrt.
Die Geschichten spielen in Indien und werden von einem Mönch erzählt. Da gibt es etwa die Erzählung von einem Elefanten, der sich selbst opfert, um vielen Menschen, die sonst verhungert und verdurstet wären, als Mahl zu dienen und ihnen neue Kraft zu schenken.
Oder die Geschichte vom mutigen Papagei, der den brennenden Wald mit den paar Tropfen Wasser, die in seinen Schnabel passten, löschen wollte. Unter Einsatz seines Lebens gab er nicht auf, um das Leben der anderen Tiere zu retten, auch wenn sein Tun noch so sinnlos erschien.
Illustriert sind die Erzählungen von Stella East. Durch ihre Bilder erwachen die Geschichten zum Leben. Farbenfroh, kräftig, ausdrucksstark, symbolisch, berührend sind nur einige der Worte, die ihre Darstellungen beschreiben. Sie machen das Buch zu einem visuellen Erlebnis und erwecken den Geschmacks- und Geruchssinn, wodurch das Werk zu einem Genuss der Sinne wird. Das Buch ist für jung und alt ein Lesevergnügen und regt an, sich Gedanken über unser Leben, unsere Lebensumstände und unser Verhalten gegenüber anderen Menschen zu machen.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen