Triumph der Menschenrechte

Von Redaktion ·

Keine „Reizwäsche“ mehr aus Burma (Myanmar): Die Firma Triumph zieht sich zurück, die Clean Clothes-Kampagne triumphiert.

Im Laufe des vergangenen Jahres schlossen sich immer mehr europäische Länder der von der Schweizer Clean Clothes-Kampagne (CCK) initiierten Aktion gegen den renommierten Unterwäsche-Hersteller Triumph International an – darunter auch die österreichische Kampagne. Das Traditionsunternehmen lässt seit Jahren in dem von einer Militärdiktatur geknebelten asiatischen Land produzieren, auf einem von der Armee gemieteten Fabriksgelände. Internationale Appelle, sich zurückzuziehen, verhallten ergebnislos.

Es war das erste Mal, dass die CCK ein Unternehmen aufforderte, sich aus einem Land zurückzuziehen. Bei dieser Vorgehensweise stützt sie sich auf Forderungen der burmesischen Opposition und des exilierten Gewerkschaftsdachverbandes FTUB.
Friedensnobelpreisträgerin Aung San Su Kyi, die Führerin der oppositionellen Kräfte Burmas: „Bis wir nicht ein politisches System haben, das den Rechtsstaat und demokratische Institutionen garantiert, wird keine Finanzhilfe und keine Investition unserem Volk nützen.“
Ende Jänner gab die Firmenleitung von Triumph International AG bekannt, den Produktionsstandort Burma wegen der dortigen Missachtung von Menschenrechten und fortdauernder Zwangsarbeit aufzugeben. Die CCK fordert nun, dass Triumph ihren Verhaltenskodex vollständig übernimmt.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen