Unsichtbare Arbeit

Wiener Veranstaltungsreihe zum Thema ?Heimarbeit in aller Welt?

Von Die Redaktion
Im Rahmen der Clean Clothes-Kampagne organisiert der Verein Frauensolidarität im März eine Reihe von Veranstaltungen und Aktionen, bei denen diesmal die Heimarbeit den thematischen Mittelpunkt bildet. Die zunehmende Informalisierung vor allem von Frauenarbeit und die damit verbundene Unkontrollierbarkeit der Arbeitsbedingungen sind ein weltweites Problem, das immer stärker auch bei uns spürbar wird.
Eröffnet wird das Programm am Vorabend des Internationalen Frauentages mit einem von der Grünen Nationalratsabgeordneten Ulrike Lunacek moderierten Filmabend zum Thema (7. März 2001, Hörsaal 6 der TU Wien, Wiedner Hauptstraße 8-10, 1040 Wien, ab 18.00 Uhr).
Am 8. März folgt ein Aktionstag auf der Wiener Mariahilferstraße vor den Kaufhäusern H&M, C&A, Peek und Cloppenburg, mit Infoständen sowie Straßentheater mit Ex.Rosa und Hubsi Kramar.
Am 21. März findet ein Forum zu Heimarbeit in der internationalen Bekleidungsindustrie mit Referentinnen aus Südafrika, Chile, Indien, Holland, Deutschland und Österreich statt (BAWAG, Seitzergasse 2-4, 1010 Wien, 14.00-19.00 Uhr). Geplant sind auch mehrere Workshops zum Thema

Nähere Auskünfte über Frauensolidarität, Tel. 01/317 40 20-352, E-Mail: fsoli@magnet.at

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen