Verkehrsfeindliche Küste

Von Brigitte Pilz ·

Für manche von uns im „kalten“ Norden dieser Welt, noch dazu in einem Binnenland beheimatet, tragen Mangroven einen Hauch von romantischer Südsee und Exotik in sich. Nüchtern gesagt bezeichnet das Wort Mangrove verschiedene salztolerante Baumarten tropischer Gezeitenwälder. Es meint aber auch den immergrünen Laubwald in Meeresbuchten und Flussmündungen südlicher Gebiete. Eine Mangrovenküste ist laut Duden eine verkehrsfeindliche Küste in den Tropen, die wegen ihres dichten Wurzelsystems und des Schlicks, der sich in ihm verfängt, nur schwer durchdringbar ist.

Mangroven sind noch viel mehr. Sie sind ein einzigartiges Ökosystem. Sie bieten unzähligen Tieren Lebensraum und den Menschen, die im Rhythmus mit der Natur leben, Ernährungsgrundlage.

Die industrielle Entwicklung hat vor den Mangrovenwäldern nicht Halt gemacht. Sie sind – wie die Erklärung des Duden andeutet – irgendwie im Wege: den Reis- und Kokosplantagen, großen Verkehrswegen, Shrimpsfarmen oder Tourismus-Ressorts an malerischen Küsten. Viele Mangrovenwälder wurden aus diesen Gründen abgeholzt, sind unwiederbringlich verloren. Andere sind gefährdet und die betroffene Bevölkerung ist gemeinsam mit internationalen Entwicklungsorganisationen um Rettung bemüht.

Mangrovenwälder sind eines der Beispiele dafür, wie eng der Norden und der Süden unseres Planeten zusammen gehören und voneinander abhängig sind. Die immer billiger werdenden Shrimps in unseren Su­per­märkten zerstören Mangroven. Lokalen Fischern bleiben die Netze leer, weil ihre Flüsse in Folge der industriellen Shrimpsfarmen mit Pestiziden verseucht sind. Nicht zuletzt gerät durch die großflächigen Abholzungen dieser Wälder das ökologische Gleichgewicht ins Wanken, mit negativen Folgen für das globale Klima.

Mangroven laden dazu ein, sich auch gefühlsmäßig auf das Thema einzulassen. Deshalb beginnen wir mit einem literarischen Text. Eine Fotostrecke soll Ihnen die Schönheit, die Vielfalt und den Reiz von Mangroven auch optisch nahebringen. Gleichzeitig legen wir wie immer Wert auf die Vermittlung von Fakten, Realität und Information.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen