Verschiedene musikalische Welten

Von Werner Leiss
Najma Akhtar ist keine Unbekannte. Seit Jahren erscheinen ihre Platten auf verschiedenen renommierten Labeln. Mittlerweile ist sie bei Album Nummer 7 angelangt und es ist nicht immer ganz leicht, dieses neue Werk einzuschätzen. Geboren und aufgewachsen ist Najma in London, diesem Schmelztiegel verschiedener Kulturen. Mit musikalischen Ausdrucksformen ihrer indischen Vorfahren aufgewachsen, spielten für sie allerdings auch Rock, Soul, Funk und Jazz eine große Rolle.

Die Musik steht auf der Basis des Ghazal-Stils in Verbindung mit Elementen des semi-klassischen indischen Gesangs unter Verwendung von mehr oder weniger modernen Harmonien. Dabei werden nur wenige Instrumente des Subkontinents, sondern vornehmlich solche des mediterranen Raums verwendet. Es ist der Sängerin abzunehmen, auf dem Fundament ihrer ursprünglichen Kultur immer wieder Neues kreieren zu wollen. Alle werden sich mit dieser Mixtur wohl nicht anfreunden können. Vielleicht springt aber auch der Funke über, reinhören lohnt sich auf alle Fälle.

Najma Akhtar
Fariyaad
Connecting Cultures, Vertrieb Hoanzl

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen