Wahlen führen ins Patt

Kambodscha

Am 8. August wurde das Endergebnis der Parlamentswahlen vom 27. Juli bekannt gegeben. Demnach hat die regierende Kambodschanische Volkspartei (CPP) von Ministerpräsident Hun Sen, einst Aktivist der mörderischen Roten Khmer, mit 47,35 Prozent die Wahlen klar gewonnen. Zur Regierungsbildung schreibt die Verfassung jedoch eine Zweidrittelmehrheit vor.
Bisher regierte die CPP in Koalition mit der FUNCINPEC von Prinz Ranariddh, dem Sohn von König Sihanouk. Sowohl sie als auch die bisher einzige Oppositionspartei, die Sam Rainsky Party, die sich mit 21,9 % an zweiter Stelle etablieren konnte, verweigern eine Zusammenarbeit mit Hun Sens Partei.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen