Wandermusikanten

Von Werner Leiss

Die Landstreichmusik ist eine Gemeinschaft von „Wandermusikanten“ aus der Schweiz. Sie möchten in die Fußstapfen der historischen Wandergeiger und Spielleute treten. Die Musik lesen sie unterwegs, quasi am Wegesrand auf. Es ist Musik, die im Laufe von Jahrhunderten entstanden ist. Musik, die stets weitergegeben wurde und sich dadurch immer wieder verwandelt hat.

Da ist Matthias Lincke mit seiner Tanzgeige, dann Dide Marfurt mit seiner kuriosen Vielfalt an historischen Instrumenten. Simon Dettwiler präsentiert das Schwyzerörgeli als stilbildendes Instrument der Ländlermusik. Hinzu kommt die Jodlerin und „Giigäfrou“ Christine Lauterburg. Seit vielen Jahren ist sie mit Geige, Bratsche, Schwyzerörgeli und ihrem einzigartigen Juuz-und Jodel-Gesang unterwegs. Appenzeller Streichmusik gesellt sich zu Innerschwiizer Örgeli-Musig. Aber auch „Die Sonne neiget sich“ findet sich hier. Ein Brautlied aus Kärnten, das am Vorabend der Hochzeit bei den Eltern der Braut gesungen wird. „Fünfer Schleunige“ stammt aus dem Salzkammergut, wie alle Schleunigen im ungewöhnlichen 5/8 Takt gesetzt.

Landstreichmusik
Heiteri Schiibe
Narrenschiff

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen