Was Avocados mit der Mafia verbindet

Von Redaktion ·

Mexiko

Avocados boomen seit Jahren. In Mexiko, dem weltweit größten Produzenten, führt die steigende Nachfrage nach dem grünen Superfood nicht nur zu einem Verlust der Artenvielfalt, Umweltverschmutzung und Bodenerosion, sondern hat auch Drogenkartelle auf den Plan gerufen.

Der Bundesstaat Michoacán ist Hochburg der Avocado-Produktion und zugleich eine der Zonen mit der schlimmsten Gewalt im Land. Laut einem Bericht im britischen Guardian durchziehen Gewalt und Korruption die mexikanische Avocado-Lieferkette von der Kultivierung bis zum Transport.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen