Weiße Flecken

Von Redaktion ·

SÜDWIND-Magazin allgemein

Als jahrelanger Leser des SÜDWIND-Magazins freue ich mich jedes Mal auf die Hintergrundinformationen, die man in den sonstigen österreichischen Medien nur schwer bis gar nicht findet. Die viel beschworene „neue“ Informationsgesellschaft bringt wieder nur dasselbe einseitige Bild und die wirklich relevanten Fakten bleiben noch immer im Hintergrund.

Auch wenn das SÜDWIND-Magazin wie schon erwähnt einen weiteren Horizont hat als die meisten anderen Medien, so ist doch anzumerken, dass noch immer sehr der traditionelle „Entwicklungshilfe“-Blick auf Lateinamerika und Afrika vorherrscht. Wenn man sich die Lebensbedingungen vieler Menschen in den GUS-Staaten anschaut, ist man versucht, kolumbianische Bauern in den Anden als „reich“ zu bezeichnen.

Die Entwicklungszusammenarbeit hat darauf noch überhaupt nicht reagiert, obwohl diese Regionen nicht weniger förderungswürdig wären als die klassischen Gebiete. Dies wäre noch weniger verwunderlich, da es sich um eingefahrene Strukturen und „Trampelpfade“ handelt, deren Änderung immer längerer Zeit bedarf.

Bedauerlich ist aber, dass offensichtlich auch beim SÜDWIND-Magazin die mentalen Weltkarten noch weisse Flecken aufweisen, und obwohl die Probleme ähnlich sind, über manche Konfliktregionen weniger berichtet wird als über andere.

Ich würde mir wünschen, dass ihr in Zukunft euren Blickwinkel erweitert und in derselben pointierten und informativen Art wie bisher auch über Konflikte im ehemals kommunistischen Osten berichtet.

Martin Eder
5400 Hallein

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen