Werke von Ceija Stojka

Von Redaktion ·

Ausstellung

Die 1933 in der Steiermark als Kind einer Lovara-Roma-Familie geborene Ceija Stojka wurde kurz vor ihrem zehnten Geburtstag von den Nazis nach Auschwitz deportiert, dann weiter nach Ravensbrück und Bergen-Belsen. Jahrzehnte später begann sie, die in den Lagern erlebten Gräuel in Bildern auszudrücken. Zudem schrieb sie mehrere Bücher. Das Werk der 2013 verstorbenen Stojka ermöglicht den seltenen Blick auf den Genozid an den Roma und Sinti aus der Perspektive einer überlebenden Romni.

70 Jahre nach Ende des Nationalsozialismus zeigt die 44er Galerie in Leonding in Kooperation mit dem Verein Kult-Ex in der Ausstellung „Während des Gehens verloren wir unser Gesicht“ Gemälde und Zeichnungen der vielfach ausgezeichneten Künstlerin. Die Ausstellung ist bis 10.7.2015 zu sehen.

44er Galerie, Stadtplatz 44, 4060 Leonding

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen